Montag, 22. März 2010

Dreistellig

Genau 4 Monate nach der Anmeldung bei Geocaching.com war es am letzten Samstag soweit: der Punktzähler erreichte den dreistelligen Bereich.
GC-Cache Nummer Einhundert sollte dem Multi "Der kleine Bergmechaniker" (GC24CW9) vorbehalten sein, den KrisS und ich gemeinsam mit zwei anderen Teams angingen und der es auch absolut wert war, der "Jubiläumscache" zu sein.

Inzwischen sind wir schon um einige Erfahrungen reicher als ganz am Anfang, aber wir sind immer wieder erstaunt, was sich Owner so einfallen lassen.
Bei mir selber habe ich im Laufe der letzten Monate auch schon einige Verhaltensänderungen festgestellt.
Als Läufer betrachte ich die Natur und Umwelt sowieso schon recht aufmerksam, aber inzwischen schauen die Augen auch nach möglichen Locations, die für einen schönen Cache geeignet wären und nehmen Stellen wahr, wo eventuell ein Cache versteckt sein könnte.
So kann es dann auch schon mal passieren, dass ich bei einem Trainingslauf "auf Verdacht" stoppe und unter einen Steg blicke oder mir einen Stockhaufen an einem Baumstamm intensiver ansehe.
Sollten das erste Anzeichen eines Suchtverhaltens sein? ;-)


Bei den ersten hundert Caches war viel Verschiedenes dabei. Die Spanne reichte vom langweiligen Leitplanken-Mikro bis zum D4,5/T4,5-Nachtcache, von lieblos versteckten Filmdosen bis hin zu sehr pfiffig oder aufwändig gestalteten Verstecken, von Solo-Aktionen über Team-Touren bis hin zum Rudelcachen und zu diversen Cacher-Stammtischen.

Meine persönlichen Top-Caches der ersten 100 möchte ich hier in den "Standard-Kategorien" mal aufführen; sie dürfen gerne als Empfehlungen aufgefasst werden.


Multis:

1.: Panzerknacker von Froh!Malc (GC1H5Y8) in Castrop-Rauxel.
Sehr schön angelegter Nachtcache. Bisher auch mein einziger; deshalb natürlich gleichzeitig auch mein schönster Nachtcache.
2.: Der kleine Bergmechaniker von Landschildkroete u. Polyesterkittel (GC24CW9) in Marl.
Ein handwerklich toll gemachter Multi auf einer Halde.
Mit etwas Abstand 3.: Schlosspark Herten 02 von strohmann (GC1VW66) in Herten.
Netter, kurzer Multi in einem schönen Park.


Tradis:

1.: Spinnennetz von Sir Loxley (GC13RB8) in Gelsenkirchen.
Handwerklich originell, aufwändig und schön gemacht.
2.: Das grosse Geschaeft von DiePolsumer (GC256D8) in Marl.
Sehr ausgefallenes und originelles Dosenversteck.
3.: Klusenborn von three waltons (GC1KJ13) in Hagen.
Interessanter und irgendwie mystischer Ort.

Weitere Empfehlungen:
Zwerg Holger von BlauesLicht (GC18YC6) in Gelsenkirchen. Pfiffiges und irgendwie niedliches Versteck.
Tritt ein! von McGrun & macy (GC24A11) in Herne. Ein Mini-Lost-Place.
Mystic Tomb von Janzo Team (GCVJ6Z) in Hagen. Eine "mystische Grabstätte" mit einem Hauch Lost Place im Wald.
Leons 1. eigener Cache von Leon mit DivaAndrea (GC1MPZD) in Herten. Keine besondere Dose, aber eine schöne Aussicht von der Halde Hoheward.
Neue Brücken braucht das Land von Derbergsteiger (GC1F5EH) in Gelsenkirchen. Handwerklich schön gemachtes Versteck.
Siegfried von derbergsteiger (GC187B4 ) in Recklinghausen (Halde Hoheward). Eine originelle Örtlichkeit.
Dach überm Kopp von kopflos5959 (GC1VKBG) in Recklinghausen. Für Bergbauinteressierte.
RuhrtalRadweg: km140 "Ferngas" von Seppel&Didi (GC1H64H) in Wetter-Wengern. Pfiffiges Versteck.


Mysteries:

1.: Mit Google nach Amerika von Sir Loxley (GC1JYQC) in Herten. Eine Interessante Rätselaufgabe mit einer virtuellen Reise, eine schöne Geschichte und ein großes Finale.
2.: Das Runde muss ins Eckige von bw.mgdp (GC23KQ7) in Hagen. Ein pfiffiges Rätsel, das gar nicht mehr so schwer ist, wenn man weiß wie's geht. Aber da muss man erst mal drauf kommen...
3.: Grübelnder Wanderer von Struwwelpeter (GC1M0AF) in Hagen. Hier gilt ebenfalls: ein pfiffiges Rätsel, das gar nicht mehr so schwer ist, wenn man auf dem richtigen Pfad ist. Aber der muss erst gefunden werden.

Wir hoffen jetzt, dass die zweiten 100, die vermutlich etwas mehr in Richtung "Multi" tendieren werden, uns genau so viel Spaß machen wie die ersten und uns durch spannende Rätsel und zu interessanten Orten führen.
Und der erste eigene Cache ist bereits in Arbeit.
Er wird nicht an einer Leitplanke hängen; soviel ist sicher... ;-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten