Mittwoch, 25. November 2009

Cachelaufrunde um den Hengsteysee

Gestern war ich alleine unterwegs und wollte eine Laufrunde um den zwischen Hagen, Herdecke und Dortmund liegenden Hengsteysee mit einer kleinen Cachetour verbinden.

Zwei Tradis hatte ich ins Auge gefasst. Der erste war "KYRILL lässt (ließ) grüßen" (GC15BYH). Er sollte an das Holzlager erinnern, dass nach dem Sturm Kyrill im Januar 2007 auf Hagener Seite nahe des Sees errichtet wurde.
Nummer 2 war "das versunkene Schloss im Hengsteysee" (GC15BZM) in der Nähe des sogenannten "Seeschlösschens" auf der Dortmunder Seeseite.

Als ich gegen 16:45 Uhr loslief dämmerte es bereits. Und als das GPS wenig später den Zielbereich anzeigte dämmerte mir auch sofort wo ich den Microcache suchen musste. Da aber noch ein anderer Läufer kam habe ich erst einmal Dehnübungen vorgetäuscht bevor ich um 17:00 Uhr loggen konnte.
An der Fundstelle bin ich vorher bestimmt schon hunderte Male ahnungslos vorbeigelaufen...

Im weiteren Verlauf steuerte ich dann noch den Bereich um das Seeschlösschen an, aber die Kompassnadel hüpfte fröhlich in alle Richtungen. Da es inzwischen stockdunkel und abseits des Hauptweges matschig war brach ich trotz Stirnlampe ab. Schließlich wollte ich weder auskühlen noch mich einsauen und hatte ja auch noch ein paar Laufkilometer vor mir.
Im Hellen komm ich aber sicher noch einmal wieder.


[Edit 27.11.]

"Die GPS-Empfänger bestimmen laufend (sofern genügend Satelliten genügend stark empfangen werden) ihre Position. Sie bestimmen nur ihre Position, also nicht (!) die Richtung, in die sie blicken bzw. gehalten werden oder montiert sind! Diese Information wird dennoch angezeigt. Verlassen darf man sich auf die Information aber nur bei gutem Empfang und wenn man sich genügend schnell und kontinuierlich in eine bestimmte Richtung bewegt!"
[Quelle: www.Geocaching.de / G. Schwanz]


Aha! Deshalb hüpfte die Kompassnadel und zeigte ständig in verschiedene Richtungen als ich stand! Wieder was dazugelernt...

Kommentare:

  1. Hi Stefan!

    Auf Deiner Homepage in der Rubrik "Mein Revier" hast Du bei dem zweiten Sommerbild fast einen Cache gespoilert. "Fünf Eichen" heißt der. Ich persönlich bin da zwar noch nicht vorbeigekommen, aber da liegt einer.


    Gruß

    Hendrik

    AntwortenLöschen
  2. Hendrik, die 5 Eichen stehen recht weit oben auf meiner "To cache"-Liste. Es ist halt nur blöd dass es immer schon so früh dunkel wird. Mal sehen wann ich dazu komme...

    AntwortenLöschen